Erfahrungsberichte

Meine Tochter hat sich jederzeit auf die freundlichen und immer fröhlichen Gesichter von Sabine und Katrin gefreut. Es hat mir Mut gemacht, dass ich mich in dieser schweren Zeit auf so fachkundige Mitarbeiter und Begleiter verlassen konnte. Für alle Betroffenen wünsche ich mir, dass durch Spenden einige Minuten mehr Zeit für Begleitung möglich wären. Danke Euch/Ihnen allen, dass es die „Kleinen Riesen“ gibt.

Gabi B.

Erinnerungen an die letzten, aber wunderschönen Tage mit Michael: Es hängen viele traurige, aber auch schöne Erinnerungen daran. Für Michael war immer das Wichtigste, dass er zu Hause sein durfte. Sobald die Klinik in Sicht war, war es, als wenn er die Sprache verloren hat. Es kam kein Ton mehr raus bis wir wieder gegangen sind. Kaum saßen wir im Auto, schon sprudelten die Worte nur so hervor. Die letzten Wochen waren aber die Schönsten. Keine Klinik, keine Spritzen und vor allem er konnte den ganzen Tag unbeschwert mit seinen kleinen Brüdern verbringen. Er hat sie immer so liebevoll umsorgt…Er verlor niemals die Geduld. Die Klinik war vergessen… Das haben wir alles den Kleinen Riesen zu verdanken. Ein großes, herzliches Dankeschön vor allem an die liebevollen Pflegerinnen und Ärzte, die uns in den schweren Stunden beigestanden haben und Zuversicht, Kraft und Vertrauen vermittelt haben. Wir hoffen, dass noch vielen Familien auf diese Weise geholfen wird. Man denkt oft an diese schweren Wochen zurück, aber immer mit einem guten Gefühl, dass alles worauf es ankam, getan wurde.

Irene M.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.